Kirchgemeinde Bannewitz

Wort zum Monat

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir haben im Mai viele schöne Sonnentage erlebt und besonders gern gesungen „Wie lieblich ist der Maien“. Die Sonne ließ die Natur erblühen und gab uns neuen Schwung.

Vielleicht fiel auch einen Sonnenstrahl in ein trauriges Herz. In dem Mailied singen wir: „HERR, lass die Sonne blicken ins finstre Herze mein.“ Die Freude an Gottes schöner Natur mündet in die Bitte, auch Freude an Gottes Wort zu bekommen, das uns, wenn wir es in glücklichen Zeiten aufnehmen, in schweren Zeiten eine große Hilfe sein kann und uns den Weg weist zur Quelle unseres Lebens.

Ich wünsche Ihnen und Euch schöne Sommertage mit Muße, auch um die Zusagen Gottes zu hören und zu lesen oder auch zu singen und darüber froh zu werden.

Ihre/Eure Pfarrerin Elisabeth Bellmann